• Slider ALT Text
    •  Haltung schlägt Position

Bei sich selbst beginnen

Führung beginnt bei der Führungskraft mit essentiellen Fragestellungen:

„Warum bin ich Führungskraft?“  

„Was treibt mich jeden Tag an?“

„Was zeichnet mich aus?“

Solange Führungskräfte sich selbst gegenüber keine Klarheit haben, werden sie gegenüber ihren Mitarbeitern auch unklar bleiben. Solche Unschärfen führen zu Missverständnissen, ungewollten Nebenwirkungen und behindern die Zielerreichung. Professionelle Selbstreflexion ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für erfolgreiches Leadership. Erst auf dieser Basis können Fähigkeiten und Techniken nachhaltig entwickelt werden.

Leadership entsteht durch die eigene Haltung, nicht durch das Einnehmen einer Position. Entscheidend ist, wie die Position ausgefüllt wird. Dieses „wie“ wird durch die eigene Haltung bestimmt. Erfolgreiche Führungskräfte hinterfragen sich selbst und reflektieren sich. Führen heißt entscheiden, nicht aussitzen. Führen heißt aushalten, nicht abweichen.

Deshalb liegt der Ansatzpunkt unseres Leadership Development in der Bewusstmachung vorhandener Potentiale und ihrer professionellen Entwicklung. Unsere Grundüberzeugung: „Haltung schlägt Position“.

Die ideale Führungskraft wird in der Theorie häufig beschrieben, ist aber in der Praxis kaum zu finden. Wichtiger als die Suche nach dem Ideal ist es, Führungspotentiale aufzudecken und sie effektiv und effizient zu entwickeln.

Deshalb ist die Ausbildung und Entwicklung Ihrer Führungskräfte ein wichtiger Wettbewerbs- und Erfolgsfaktor. 

 

1. Stärkenorientierung und Reflexion

Die Kenntnis der eigenen Stärken, deren Entwicklung und gezielter Einsatz sind nachweisbar Kriterien, die durchschnittliche von erfolgreichen Führungskräften unterscheiden. Gutes Leadership entsteht dort, wo Führungskräfte ihre persönlichen Stärken genauso gut kennen wie ein Handwerker seine Werkzeuge und sie genauso gekonnt und professionell einzusetzen wissen.

Der Identifikation eigener Stärken im Rahmen der Selbstreflexion räumen wir einen besonderen Stellenwert ein. 

 

 

2. Zielgenauigkeit und Nachhaltigkeit

Das Unternehmensumfeld liefert mit seinen spezifischen Erwartungen an die Führungskräfte wichtige Leitplanken für Leadership. Führungsleitbilder, Führungsverständnis, Erwartungen der nächsthöheren Führungskraft und Mitarbeitererwartungen definieren die Rolle der Führungskraft. Je transparenter diese unterschiedlichen Erwartungen sind, desto besser und nachhaltiger können sie erfüllt werden.

Durch Rollenklarheit und Transparenz über bestehende Erwartungen schaffen wir Handlungssicherheit und berücksichtigen unternehmensspezifische Besonderheiten. 

Initiates file downloadDigitalisierung in der VUCA-World.

3. Flexibilität und Anpassungsfähigkeit

Sichtbar wird Leadership schließlich im Verhalten der Führungskräfte. Welches Verhalten angemessen und zielführend ist, ist abhängig von der Situation und den beteiligten Mitarbeitern. Erfolgreiche Führungskräfte erweitern Ihr Verhaltensrepertoire, um flexibel agieren zu können und dabei jederzeit authentisch sein zu können.

Mit einem differenzierten, praxiserprobten Führungsmodell, lassen wir Raum für die eigene Persönlichkeit und geben klare Orientierung für wirksames Leadership.

Initiates file downloadMotivationstheorien

Projektbeispiele

Die SYNK GROUP führt gemeinsam mit der BMW GROUP zwei konzernweite nationale und internationale Qualifizierungsprogramme für die BMW-Führungskräfte durch:

Das New Leadership Program für junge Nachwuchsführungskräfte und das Sustainable Leadership Program für erfahrene Führungskräfte.

Die Führungskräfteentwicklung wird über mehrere Module auf den Führungsebenen 2 und 3 durchgeführt.  Bestandteile sind Exzellenz in der Führung, Qualifizierung auf Basis BMW Management House, FIT-Analyse und die Begleitung über BMW.Synlife.

Für die besonderen Leadership-Herausforderungen der ERGO Versicherungsgruppe hat die SYNK GROUP den ERGO Führungskräfte-Triathlon entwickelt. Der ERGO Führungskräfte-Triathlon zielt seit 2013 auf die praxisnahe Umsetzung des 2011 konzipierten Leitbilds Führung der ERGO.

Er integriert erstmals konzernweit alle Führungskräfte einschließlich des Vorstandes in den Qualifizierungs-Prozess in den verschiedenen Disziplinen und ihren Wechselzonen, betrachtet Führung ganzheitlich, praxisnah und verzahnt das Zielbild der Führung mit der Realität.

Das Thema Führung bekommt in vorher nie dagewesener Weise Raum zur Reflexion, zum bereichsübergreifenden Dialog und zum gemeinsamen Training auf allen Ebenen. 

2014 wurde der ERGO Führungskräfte-Triathlon mit dem 2. Platz des HR Excellence Award ausgezeichnet.

"In der Zeit unserer Zusammenarbeit haben wir die Trainer und Berater der SYNK Group als sehr professionell, zuverlässig, flexibel und engagiert kennen und schätzen gelernt. Ob Einzel- Team oder Bereichsebene – Mitarbeiter oder Führungskräfte - die Durchführung von Maßnahmen ist stets durch hohe Qualität, Praxisbezug und Zufriedenheit der Teilnehmer geprägt."

Devika Pohl, Leiterin Personalentwicklung freenet Group

SYNK Leadership-Analyse

Erfahren Sie mehr über Ihre Führungskompetenz mit der SYNK Leadership-Analyse

Die SYNK Leadership-Analyse gibt Ihnen einen präzisen Überblick über Ihre derzeitigen Führungskompetenzen. Sie erhalten sofort umsetzbare Impulse für ein optimales Führungsverhalten.

Finden Sie jetzt heraus wie Ihr Kompetenzprofil aussieht und führen Sie Ihre individuelle Leadership-Analyse durch: zur Leadership-App

Gerne tauschen wir uns mit Ihnen zu Ihren Ergebnissen aus. Sprechen Sie uns an.

Kundenstimmen

Ansprechpartner

Torsten Jegminat

Geschäftsführer der SYNK GROUP

Kontakt aufnehmen

Ihr Nutzen

  • Erfahrung in der Arbeit mit über 7.000 neuen und erfahrenen Führungskräften aller Hierarchieebenen.

  • Innovative und erprobte Kombination von Formaten wie Vorträgen, Impulstraining, Einzel- und Telefoncoachings, FIT-Analyse zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit, Prozessbegleitung mit SYNLIFE, dem Preisträger im Land der 365 Ideen.

  • Erfahrene Trainer/Coaches alle mit eigener Führungserfahrung.

  • Nachweisbare höhere Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit der teilnehmenden Führungskräfte im Anschluss.

  • Burn-Out-Prävention

  • Module können in Ihre vorhandenen Qualifizierungsbausteine integriert werden.

  • Kostenreduktion durch Reduzierung der Fehlzeiten im Unternehmen.

Segmentvorstand Rainer Kobusch - FDL Next Level, Union Investment

Stärkenorientierte Führungskräfteentwicklung - FDL Next Level, Union Investment

New Work Podcast mit David Liebnau

Dr. Bernd Blessin, Leiter Personalmanagement und Organisation, VPV Postversicherung

How - WE CHANGE LEADERSHIP

Anhören

Coachingorientierte Führungskraft vs. Führungskraft als Coach